Logo Infos Gran Canaria  
Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche Suche

Werbung Gran Canaria Partner Seiten
Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Werbeangebote lesen

Go Friends

Bonus für Gay´s

Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Unsere Werbeangebote


Anzeige 
Werbung

Werbung

Statistik

Besucher gesamt:

1999784
Letzte Woche:
23591
Diese Woche:
4503
Besucher Heute:
2039
Gerade Online:
14


Ihre IP:
54.225.26.154
Anzeige 
 
Newsletter Infos Gran Canaria

 

  So übersteht man Hitzewellen auf Gran Canaria


Ist es mal wieder soweit und die Temperaturen steigen auf über 30°C an, dann schleppt sich jeder nur so durch den Tag. Kreislaufprobleme und Kopfschmerzen sind nur die leichtesten Symptome, die so eine Hitzewelle verursachen kann. Ein paar Tipps, wie man den Körper entlastet und die tage angenehmer werden haben wir hier zusammengestellt:
Der Tag sollte gleich mit einer guten Tat für den Körper beginnen. Duschen Sie lauwarm, denn dies erfrischt für einige Stunden! Das kalte duschen ist abzuraten, denn damit erzielt man einen gegenteiligen Effekt. Der Körper freut sich zwar über die Abkühlung, wird es aber gleich versuchen auszugleichen, indem er eigene wärme produziert. Das Ergebnis ist, dass man noch mehr schwitzt als zuvor.
Tragen Sie leichte Kleidung, am besten geeignet, ist Baumwolle oder Leinen. Die Kleidung sollte luftig sein und nicht zu eng am Körper anliegen. Farblich sollten es in so einem Fall helle Töne sein.

VIEL TRINKEN, den ganzen Tag über! Die meisten Probleme, die unser Körper an solchen Tagen bekommt, sind auf mangelnde Flüssigkeit zurückzuführen. Egal, ob es nun die Kopfschmerzen oder der Kreislauf ist, diese Effekte stellen sich bei der Austrocknung des Körpers ein. An normalen Tagen sind 1,5 Liter ausreichend um den Körper in Gang zu halten. Bei einer Hitzewelle, wie diese auf Gran Canaria vorkommt, sollten es aber 3 Liter sein, die man dem Körper zuführt. Dabei ist es auch wichtig darauf zu achten was man trinkt, denn nicht alle Getränke eignen sich bei einer Hitzewelle gleichermaßen. Das beste Mittel ist Mineralwasser, jedoch sind auch stark verdünnte Fruchtsäfte gute Durstlöscher. Eiskalt sollten Sie die Getränke auch nicht zu sich nehmen, denn der Körper versucht diese dann aufzuwärmen, was wieder zu einem stärkeren Schwitzen führt.

Alkohol und koffeinhaltige Getränke sollte man ganz vermeiden, der Stoffwechsel wird dadurch stark angeheizt und dies belastet den Körper nur unnötig. Andere zuckerhaltige Getränke sollten ebenfalls vermieden werden. Achten Sie auch auf Kinder und ältere Menschen, denn diese vergessen oft genügend zu trinken.

Obst und leichte Speisen sollten Ihren Speiseplan dominieren! Dass man bei so hohen Temperaturen wenig Hunger hat, ist gut begründet. Die Verdauung, besonders wenn viel Fett im Spiel ist, belastet den Körper enorm. Legen Sie einfach einen Obsttag ein oder genießen Sie einen leichten Sommersalat. Dies ist die beste Variante der Nahrungsaufnahme bei einer Hitzewelle auf Gran Canaria. Besonders wasserhaltige Nahrungsmittel sind zu empfehlen. Melonen sind hier besonders gut geeignet, jedoch auch Tomaten und Salatgurken.

Mittagssonne vermeiden! Die Zeit zwischen 11 und 15 Uhr ist besonders anstrengend. Machen Sie, wenn möglich eine Siesta und halten Sie sich im Haus auf. Sportliche Aktivitäten sollten auf die frühen Morgenstunden verlegt werden, weil es da noch am kühlsten ist.

Wichtig ist der Sonnenschutz! Wenn möglich sollte der Lichtschutzfaktor (LSF) mindestens doppelt so hoch ausgewählt werden wie der UV-Faktor. Am besten ist es, wenn Sie sich schon eine halbe Stunde vor dem Sonnenbaden eincremen, damit die Haut genug Zeit hat die Stoffe aufzunehmen. Nach dem Baden im Meer oder im Pool sollte man den Schutz erneuern. Kleine Kinder, die noch keine 6 Jahre alt sind, sollten das spielen in der Sonne vollständig ausfallen lassen. Der Hautschutz des eigenen Körpers ist noch nicht ausgereift. Selbst im Schatten ist ein LSF von 50+ erforderlich!

Nur nachts Lüften! Denn die Hitze des Tages kommt so am leichtesten in die Wohnung, am besten ist es nur am Abend oder in der Nacht zu lüften.

Eine Klimaanlage sollte man nicht zu stark nutzen! Am Tag macht das Nutzen einer Klimaanlage sinn, denn damit kann man die Hitzewelle am Tag aus der Wohnung vertreiben. Nacht sollte man die Klimaanlage jedoch abschalten, damit man sich nicht erkältet.

Ohne Klimaanlage können Sie die Wohnung auch kühlen! Hängen Sie in der Nacht einfach feuchte Laken vor die Fenster, das kühlt die Wohnung enorm ab.

Wenn Sie diese Tipps beachten, lässt sich die Hitzewelle auf Gran Canaria leichter überstehen. Auch wen die aktuelle Hitzewelle bald vorbei ist, eine nächste Hitzewelle wird bestimmt kommen.

 

Werbung 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

nach Oben Pauschalreisen Kontakt Banner Seite empfehlen Imprint AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 26. September 2017 - Erweiterungen und Optimierungen by Pixado-Base.es

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung/visitbox.de - mehr Besucher/Besserer Pagerank//