Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Zustimmen und Hinweis ausblenden | Mehr Information
Logo Infos Gran Canaria  
Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche Suche

Werbung Gran Canaria Partner Seiten
Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Werbeangebote lesen

Go Friends

Bonus für Gay´s

Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Unsere Werbeangebote


Anzeige 
Werbung

Werbung

Statistik

Besucher gesamt:

4380924
Letzte Woche:
26798
Diese Woche:
16566
Besucher Heute:
1838
Gerade Online:
24


Ihre IP:
100.24.115.253
Anzeige 
 
Newsletter Infos Gran Canaria

 

  Die Noche San Juan und die Rituale


Jedes Jahr zur Sonnenwende in der Nacht vom 23. auf den 24. Juni findet die Noche San Juan statt. Diese Nacht ist gespickt mit verschiedenen Ritualen rund um das Wasser und dem Feuer. Mit diesen Ritualen wird die Ankunft des Sommers gefeiert. Doch woher kommt diese alte Tradition eigentlich? Zum einen muss man klären, dass die Sommersonnenwende bereits am 21. Juni stattfindet, doch der Einfluss der Kirche brachte den „Feiertag“ auf den 23. Juni, denn der 23. Juni ist der Tag von Johnnes dem Täufer, einer der wichtigsten Heiligen der Christen.

Die Feuerrituale stammen jedoch von den Kelten, diese nutzten die Sommersonnenwende, um mit dem Feuer Reinheit zu erlangen, auch die Römer nutzten das Feuer, um beispielsweise Kräuter zu verbrennen, denen heilende Wirkung nachgesagt wurde. Teile dieser Rituale haben sich bis in die heutige Zeit gerettet.

In der Abenddämmerung spicken viele Lagerfeuer die Strände oder auch andere Orte. Einer der Rituale ist, sieben mal über das Feuer zu springen, die Tradition besagt, dass man für ein Jahr Schutz bekommt, wenn man dieses Ritual durchführt. Auch wird gern angenommen, dass ein Wunsch in Erfüllung geht, wenn man an diesen denkt, während man über das Feuer springt. Eine weitere Abwandlung ist, wenn man einen Blumenkranz, der von einer geliebten Person erstellt wurde, trägt, dann wird mal viel Glück in dieser Beziehung haben.
Im Laufe der Jahre hat sich aus den Lagerfeuern ein Feuerwerk entwickelt, welches die gleichen Effekte haben soll. Das Feuerwerk wird um Mitternacht gezündet. Ich kann man sicherlich bezweifeln, das dieses „Ritual“ die alten Bräuche tatsächlich aus diesem Grund ergänzt hat.

Das Wasser spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, so soll man nach dem man über das Feuer gesprungen ist rückwärts über sieben Wellen springen, dies soll die negative Energie wegspülen und Frauen sollen dadurch fruchtbarer werden.

Es gibt aber auch noch andere Rituale, die nicht am Strand stattfinden. So soll zum Beispiel eine handgeschriebene Nachricht mit einem Efeuzweig unter dem Bettkissen zusammen mit einer angezündeten Kerze vor dem Bettgang dazu führen, dass der Wunsch, der auf dem Zettel steht, in Erfüllung gehen wird. Auch natürliche Rituale gibt es, so soll beispielweise eine Hortensie am 23. Juni gepflanzt werden, der Wunsch, den man sich dafür ausdenkt, soll dann erfüllt werden, wenn die Pflanze beginnt, zu blühen.

Bilder: Noche San Juan - Internet (oben) / Noche San Juan in Las Palmas - JUAN RAMON RODRIGUEZ SOSA (unten)

 

Werbung 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

nach Oben Pauschalreisen Kontakt Banner Seite empfehlen Imprint AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Freitag, 15. November 2019 - Erweiterungen und Optimierungen by Pixado-Base.es

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung/visitbox.de - mehr Besucher/Besserer Pagerank//