Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Zustimmen und Hinweis ausblenden | Mehr Information
Logo Infos Gran Canaria  
Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche Suche

Werbung Gran Canaria Partner Seiten
Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Werbeangebote lesen

Go Friends

Bonus für Gay´s

Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Unsere Werbeangebote


Anzeige 
Werbung

Werbung

Statistik

Besucher gesamt:

4392946
Letzte Woche:
26207
Diese Woche:
2576
Besucher Heute:
2576
Gerade Online:
20


Ihre IP:
35.170.76.39
Anzeige 
 
Newsletter Infos Gran Canaria

 

Seilbahn zum Roque Nublo wieder im Gespräch

Seilbahn zum Roque Nublo wieder im Gespräch
Die Pläne sehen vielversprechend a .

Tejeda - Eine Seilbahn zum Roque Nublo ist den Verantwortlichen schon lange im Kopf, dies wurde bisher jedoch immer verhindert. Doch nun scheint dieses Projekt näher an der Realität zu sein als bisher. Studien gehen von einem positiven Effekt für den Tourismus aus und auch die Politik ist sich nahezu einig, dass dieses Projekt der Region einen wichtigen Schub verleihen könnte.

Die Basisstation soll gegenüber des kommunalen Fußballplatzes errichtet werden. Dann sollen zwei Stützpfeiler auf dem Web nach oben errichte werden und natürlich die Bergstation. Kritik kommt wie immer von den Umweltschützern, die eine Gefährdung der Zone sehen. Da mehr Touristen auch mehr Verschmutzung und Zerstörung bedeuten würde.

Als Gegenargument kann man die Seilbahn auf Teneriffa anbringen, die der Region dort weder Schaden zugefügt hat noch Verschmutzung, im Gegenteil, die Region profitiert von den zusätzlichen Einnahmen.

Ausgehend von der Basisstation auf einer Höhe von 1.49 Metern soll die Seilbahn in weniger als 6 Minuten einen Höhenunterschied von 668 Metern bewältigen, um auf der Bergstation in einer Höhe von 1.717 Metern und 2,5 Kilometern Entfernung von der Basisstation anzukommen.

Die Regierung kann sich das Projekt zurzeit nicht leisten, weil die Kassen zu klamm sind, doch man wird, wenn man den will, einen Sponsor oder Betreiber für dieses Projekt finden, wenn man sich dazu durchringen kann. Auch wenn die negativen Stimmen wieder aufflammen, helfen könnte es dem Tourismus, von dem ja alle hier leben, sehr. - MF

Nachricht vom 8.4.13 13:22

Zurueck


Besondere Hinweise:
Werbung 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

nach Oben Pauschalreisen Kontakt Banner Seite empfehlen Imprint AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Montag, 18. November 2019 - Erweiterungen und Optimierungen by Pixado-Base.es

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung/visitbox.de - mehr Besucher/Besserer Pagerank//