Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Zustimmen und Hinweis ausblenden | Mehr Information
Logo Infos Gran Canaria  
Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche Suche

Werbung Gran Canaria Partner Seiten
Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Werbeangebote lesen

Go Friends

Bonus für Gay´s

Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Unsere Werbeangebote


Anzeige 
Werbung

Werbung

Statistik

Besucher gesamt:

4391180
Letzte Woche:
26207
Diese Woche:
778
Besucher Heute:
778
Gerade Online:
24


Ihre IP:
3.226.254.115
Anzeige 
 
Newsletter Infos Gran Canaria

 

Razzia in Playa del Inglés: Lebensmittel mit Marihuana versetzt gefunden

Razzia in Playa del Inglés: Lebensmittel mit Marihuana versetzt gefunden
Bei der Razzia wurden diverse Leben .

Playa del Inglés - Die Polizei hat zusammen mit dem Zoll eine Razzia in einem Geschäft in Playa del Inglés durchgeführt, es ging um „Unregelmäßigkeiten“ beim Thema Drogen, da gab es wohl Auffälligkeiten. Die Razzia fand bereits am 28. Juni statt, es wurde jedoch erst jetzt darüber berichtet, da die Untersuchungen noch nicht abgeschlossen waren. In der Tat wurde man fündig. In dem Geschäft wurden Lebensmittel gefunden, die mit Marihuana und Hanf versehen waren.

Diese Lebensmittel wurden an jeden verkauft. Aus diesem Grund müssen die beiden Inhaber, eine Frau (39 Jahre) und ein Mann (33) Jahre, sich nun wegen gleich zwei Verbrechen vor Gericht verantworten. Zum einen wegen Drogenschmuggel, denn die Ware wurde per Flugzeug im Gepäck mitgebracht und zum anderen wegen der Straftat gegen die öffentliche Gesundheit (Drogenhandel).

Bei der Razzia wurden 76 Keks-Packungen sichergestellt an denen jeweils ein Tütchen mit je 3 Gramm Marihuana als „Gratisbeigabe“ angeheftet waren. Zudem wurden 12 Dosen zu je 30 Gramm Marihuana entdeckt, die Dosen waren als Tee gekennzeichnet. Ebenfalls gefunden wurden 22 Beutel mit einer braunen Substanz, da geht die Polizei derzeit von Haschisch aus.

Die beiden Geschäftsbetreiber waren jedoch umgänglich und übergaben freiwillig 1.344 weitere Lebensmittel, die wohl Marihuana enthielten, darunter Süßwaren, Kuchen, Pralinen, Kekse, Derivate, Wein, Wasser und Erfrischungsgetränke. - TF

Nachricht vom 4.7.19 09:28

Zurueck


Besondere Hinweise:
Werbung 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

nach Oben Pauschalreisen Kontakt Banner Seite empfehlen Imprint AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Montag, 18. November 2019 - Erweiterungen und Optimierungen by Pixado-Base.es

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung/visitbox.de - mehr Besucher/Besserer Pagerank//