Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Zustimmen und Hinweis ausblenden | Mehr Information
Logo Infos Gran Canaria  
Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche Suche

Werbung Gran Canaria Partner Seiten
Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Werbeangebote lesen

Go Friends

Bonus für Gay´s

Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Unsere Werbeangebote


Anzeige 
Werbung

Werbung

Statistik

Besucher gesamt:

4392955
Letzte Woche:
26207
Diese Woche:
2585
Besucher Heute:
2585
Gerade Online:
20


Ihre IP:
35.170.76.39
Anzeige 
 
Newsletter Infos Gran Canaria

 

Knappe 12 Jahre bis zum Einsturz des RIU Oasis

Knappe 12 Jahre bis zum Einsturz des RIU Oasis
So sieht der Stah im Keller des Hot .

Maspalomas - Bei einer Pressekonferenz zum Riu Oasis Hotel hat der zuständige Architekt die Neubaupläne des Hotels vorgestellt und gleichzeitig ein Gutachten vorgelegt, welches klar belegt, dass das bestehende Hotel abgerissen werden muss. Denn sollte der Abriss nicht erfolgen, würde das aktuelle Hotel höchstens noch 10 bis 12 Jahre stehen. Zudem würde es umgehend von der 5 Sterne Kategorie auf 4 Sterne herabgestuft werden.

Es gäbe natürlich auch die Möglichkeit einer Komplettsanierung, diese sei jedoch so kostenintensiv, dass es sich dabei um „herausgeworfenes Geld“ handel würde, so der Architekt Francisco Hemanz. Er präsentierte auch die genauen Gründe, warum eine Sanierung so teuer wäre. Das Fundament des Hotels, welches 1968 erbaut wurde, nutzt einen Stahl, der besonders an der Küste unter den Witterungsbedingungen leidet. Dieser Stahl kann der Korrosion nicht mehr lange standhalten, hier greift das Gutachten, welches eine Lebensdauer von 10-12 Jahre vorhersagt.

Das aktuelle Fundament wird zudem immer wieder durch Regenfälle bzw. hineingespültes Meerwasser überflutet, sodass es durchaus auch sein kann, dass die Lebensdauer kürzer ausfallen könnte.

Der Abriss wird derzeit von einem Antrag der Konkurrenz-Gruppe Lopesan verhindert. Die Gruppe möchte das Gebäude als Kulturgut einstufen lassen.

Weitere Angriffspunkte sind auch die Naturbeschädigung des Palmenhains, hier äußerte sich der Architekt nur in der Hinsicht, dass 1968 keine Palmen dort standen, und dass man natürlich den Umweltschutz berücksichtigt, jedoch sei es jedem Grundstücksbesitzer allein überlassen, wie er sich auf seinem Grundstück verhält. - TF

Video der Pressekonferenz:



Weitere Artikel zum Thema:

TUI meldet sich erneut zu Wort - Fairplay ist notwendig, vom 02.02.2013

RIU Oasis - Noch keine Entscheidung, Präsident bittet um weitere Informationen, vom 29.01.2013

Frist abgelaufen - Inselregierung entscheidet über RIU Oasis, vom 20.12.2012

Nachricht vom 4.2.13 11:45

Zurueck


Besondere Hinweise:
Werbung 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

nach Oben Pauschalreisen Kontakt Banner Seite empfehlen Imprint AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Montag, 18. November 2019 - Erweiterungen und Optimierungen by Pixado-Base.es

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung/visitbox.de - mehr Besucher/Besserer Pagerank//