Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Zustimmen und Hinweis ausblenden | Mehr Information
Logo Infos Gran Canaria  
Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche Suche

Werbung Gran Canaria Partner Seiten
Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Werbeangebote lesen

Go Friends

Bonus für Gay´s

Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Unsere Werbeangebote


Anzeige 
Werbung

Werbung

Statistik

Besucher gesamt:

4383418
Letzte Woche:
26798
Diese Woche:
19096
Besucher Heute:
497
Gerade Online:
10


Ihre IP:
3.233.226.151
Anzeige 
 
Newsletter Infos Gran Canaria

 

Seltener und recht unbekannter Borneodelfin tot in Pozo Izquierdo angespült

Seltener und recht unbekannter Borneodelfin tot in Pozo Izquierdo angespült
Ein Borneodelfin wurde am Dienstag .

Pozo Izquierdo - Am Dienstagmorgen wurde in der Nähe von Pozo Izquierdo ein Borneodelfin oder auch Fraser-Delfin tot angespült. Die Art ist nicht so stark verbreitet und erst seit 1956 bekannt. Im Atlantik sind diese Tiere eher selten anzutreffen und wenn, dann meistens als tote Tiere, so gab es die bisher größte Sichtung in Europa im Jahr 1984: An der Küste der Bretagne wurden 11 tote Delfine angespült von 30, die zu dem Zeitpunkt gezählt wurden. Es ist zugleich auch die einzige Entdeckung der Art in Europa gewesen, bis diesen Dienstag. Über das Wanderverhalten der Tiere ist bisher so gut wie nichts bekannt. Das tote Tier wurde in die Veterinärmedizinische Fakultät der Universität von Las Palmas gebracht, um die Todesursache zu klären.

Bei dem toten Borneodelfin soll es sich wohl um ein männliches Exemplar handeln, es wog 40,2 Kilogramm und war 1,60 Meter groß. Ein vollständig ausgewachsener Delfin dieser Art kann bis zu 2,70 Meter groß werden. Es ist also davon auszugehen, dass es sich bei dem Delfin um einen Teenager handelt.

Nach dem ersten Anschein habe der Delfin keinerlei äußere Verletzungen erlitten und er befand sich in einem „moderaten Zustand der Zersetzung“, so die Veterinäre. - TF

Nachricht vom 7.3.19 10:01

Zurueck


Besondere Hinweise:
Werbung 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

nach Oben Pauschalreisen Kontakt Banner Seite empfehlen Imprint AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Samstag, 16. November 2019 - Erweiterungen und Optimierungen by Pixado-Base.es

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung/visitbox.de - mehr Besucher/Besserer Pagerank//