Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Zustimmen und Hinweis ausblenden | Mehr Information
Logo Infos Gran Canaria  
Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche Suche

Werbung Gran Canaria Partner Seiten
Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Werbeangebote lesen

Go Friends

Bonus für Gay´s

Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Unsere Werbeangebote


Anzeige 
Werbung

Werbung

Statistik

Besucher gesamt:

4475225
Letzte Woche:
26497
Diese Woche:
7378
Besucher Heute:
3450
Gerade Online:
18


Ihre IP:
35.172.217.40
Anzeige 
 
Newsletter Infos Gran Canaria

 

Germania Pleite: 23% weniger Flugkapazitäten aus Deutschland in diesem Sommer

Germania Pleite: 23% weniger Flugkapazitäten aus Deutschland in diesem Sommer
Gran Canaria hat mit dem stärksten .

Kanarische Inseln - Laut Tourismusministerium der Kanarischen Inseln hat die Pleite der Fluggesellschaft Germania dafür gesorgt, dass in diesem Sommerflugplan 23% weniger Sitzplätze für den deutschen Urlauber zur Verfügung stehen, um auf die Kanarischen Inseln zu fliegen. Dies entspricht 402.000 Sitzplätzen. Eine rechtzeitige Buchung für den Sommer ist wohl notwendig, wenn man nicht exorbitante Preise zahlen will. Eine gute Nachricht gibt es aus Großbritannien zu dem Thema, denn obwohl es Unsicherheiten durch den Brexit gibt, hat der wichtigste Quellenmarkt sein Sitzplatzangebot im kommenden Sommer um 200.000 Plätze angehoben.

Der Riss, den Germania verursacht hat, ist derzeit nur schwer abzuschließen, ob man bei der ITB in Berlin Lösungen dafür findet, ist noch ungewiss. Sicherlich gibt es ein paar Gesellschaften die einige Strecken der Germania übernehmen wollen, aber was dies letztendlich für die Kanaren bedeuten wird, ist noch vollkommen unklar.

Insgesamt werden in diesem Sommerflugplan (von allen Destinationen) 9,9 Millionen Sitzplätze angeboten, das ist ein Rückgang von 2,7% oder 278.000 Plätzen, man sieht also, der Wegbruch von Germania hat schwerere Folgen als man zunächst annehmen mag. Allerdings ist dies nicht der einzige Grund, denn die deutschen Fluggesellschaften und Reiseveranstalter im Allgemeinen haben das Angebot auf die Kanaren reduziert, dies ist bei fast allen anderen Destinationen nicht der Fall. Lediglich vereinzelnd wurden Kapazitäten (in Nordeuropa) leicht reduziert, um die Profit-Zone zu erreichen.

Den meisten „Schaden“ werden die Inseln Gran Canaria (-8,3%) und Fuerteventura (-13%) im Sommer erleiden, denn hier brechen die meisten Flüge weg. Insgesamt fallen auf Gran Canaria 238.000 Sitzplätze für den Sommerflugplan weg, auf Fuerteventura sind es 184.000 Sitzplätze. Die anderen Inseln können sogar Zugewinne verbuchen.

Allerdings gibt es auch beruhigende Entwicklungen, so gibt es deutlich mehr Angebote vom spanischen Festland (+6,7%), man könnte also auch mit einem Gabelflug über Madrid oder Barcelona nach Gran Canaria reisen. - TF

Weitere Links zum Thema:
Flugpreise vergleichen und sparen

Nachricht vom 4.3.19 09:26

Zurueck


Besondere Hinweise:
Werbung 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

nach Oben Pauschalreisen Kontakt Banner Seite empfehlen Imprint AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 10. Dezember 2019 - Erweiterungen und Optimierungen by Pixado-Base.es

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung/visitbox.de - mehr Besucher/Besserer Pagerank//