Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Zustimmen und Hinweis ausblenden | Mehr Information
Logo Infos Gran Canaria  
Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche Suche

Werbung Gran Canaria Partner Seiten
Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Werbeangebote lesen

Go Friends

Bonus für Gay´s

Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Unsere Werbeangebote


Anzeige 
Werbung

Werbung

Statistik

Besucher gesamt:

4401896
Letzte Woche:
26207
Diese Woche:
11662
Besucher Heute:
335
Gerade Online:
3


Ihre IP:
18.210.28.227
Anzeige 
 
Newsletter Infos Gran Canaria

 

TUI meldet sich erneut zu Wort - Fairplay ist notwendig

TUI meldet sich erneut zu Wort - Fairplay ist notwendig
TUI ist entsetzt über das Vorgehen .

Maspalomas - Der deutsche Reiseveranstalter TUI hat sich noch mal zum Thema Maspalomas Oasis zu Wort gemeldet. Der Veranstalter sieht es als „unerträglich“ an, dass ein „privates Unternehmen“ die Autorität der Stadtverwaltung infrage stellt. Mit dieser Aussage bezieht sich TUI auf die Intervention der Lopesan Gruppe bei den Plänen des Neubaus des Hotel Maspalomas Oasis.

Gleichzeit betonte TUI, dass man „als führender Reiseveranstalter in Europa eine rechtliche Sicherheit benötigt, dies ist von entscheidender Bedeutung, weil es die Grundlage für Investitionen und Arbeitsplatzschaffung darstellt“. Weiterhin wird betont, „dass nur eine enge Zusammenarbeit zwischen dem privaten Sektor und den Behörden die langfristigen Ziele ermöglicht“.

TUI ist entsetzt darüber, dass die „Zustimmung für den Bau eines Hotels“ nicht allein von der Stadtverwaltung getragen wird, sondern dass sich ein privater Unternehmer auch einschalten kann. Dazu sagte TUI, „wie kann ein Projekt, dass eine rechtliche Grundlage besitzt, von einem anderen Unternehmen infrage gestellt werden“?

TUI begründet auch diese Frage, denn schließlich haben „nur die entsprechenden Behörden Kenntnisse und die Berechtigung solche Genehmigungen zu erteilen“. Es ist damit völlig „untragbar“, dass dein Konkurrent die „Autorität der Stadtverwaltung so herausfordert“.

Weiterhin stellt man sich nun, berechtigterweise die Frage, ob es nun jedes Mal zu so einem Verfahren kommen wird, wenn TUI eine Erneuerung im Hotelsektor plant. TUI drohte unterschwellig ein wenig, denn man betonte, dass man „als größter Touroperator in Europa den Markt im Zielland genau beobachtet, besonders die Regeln des Fairplay“. Gleichzeitig macht man in der Firmenzentrale klar, dass „zukünftiges Engagement in der Zielregion immer stark von diesem Vertrauen in das Fairplay“ abhängt.

„Wir haben großes Interesse an der Weiterentwicklung des Tourismus auf den Kanaren, nicht grundlos sind wir seit Jahrzenten unangefochtener Marktführer auf dem Archipel“, und man weiß auch über „die Auswirkungen auf den Wohlstand und die Beschäftigung“ genaustens bescheid.

Man möchte nochmals appellieren, dass „die Wahrung der Rechts-Sicherheit“, weiterhin gegeben sein sollte. Und eine gute Zusammenarbeit zwischen den „Behörden und dem privaten Sektor“ sollte natürlich auch vorhanden sein. - TF

Weitere Artikel zum Thema:
RIU Oasis - Noch keine Entscheidung, Präsident bittet um weitere Informationen, vom 29.01.2013
Frist abgelaufen - Inselregierung entscheidet über RIU Oasis, vom 04.01.2013
TUI meldet sich zu Wort - Riu Oasis muss abgerissen und erneuert werden!, vom 20.12.2012
RIU Maspalomas Oasis wird 100%ig abgerissen, vom 26.11.2012

Weitere Links:
TUI Specials hier schauen und buchen

Nachricht vom 2.2.13 11:49

Zurueck


Besondere Hinweise:
Werbung 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

nach Oben Pauschalreisen Kontakt Banner Seite empfehlen Imprint AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 21. November 2019 - Erweiterungen und Optimierungen by Pixado-Base.es

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung/visitbox.de - mehr Besucher/Besserer Pagerank//