Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Zustimmen und Hinweis ausblenden | Mehr Information
Logo Infos Gran Canaria  
Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche Suche

Werbung Gran Canaria Partner Seiten
Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Werbeangebote lesen

Go Friends

Bonus für Gay´s

Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Unsere Werbeangebote


Anzeige 
Werbung

Werbung

Statistik

Besucher gesamt:

4383417
Letzte Woche:
26798
Diese Woche:
19095
Besucher Heute:
496
Gerade Online:
10


Ihre IP:
3.233.226.151
Anzeige 
 
Newsletter Infos Gran Canaria

 

Gefängniswärter wegen sexuellem Missbrauch freigesprochen - Tat wird von Opfer ebenfalls bestritten

Gefängniswärter wegen sexuellem Missbrauch freigesprochen - Tat wird von Opfer ebenfalls bestritten
Die Justiz in Las Palmas sieht es a .

Las Palmas - Der Prozess gegen einen Strafvollzugsbeamten des Gefängnisses Juan Grande (Las Palmas II) wegen sexuellem Missbrauch eines Häftlings, ist mit einem Freispruch zu Ende gegangen. Das Gericht sieht es nicht als erwiesen an, dass der Wärter den Häftling missbraucht habe. Denn beide streiten diese Vorfälle ab (wir berichteten). Die Staatsanwaltschaft forderte eine Haftstrafe von sechs Jahren und ein Dienstverbot von 10 Jahren für den Wärter.

Die Staatsanwaltschaft legte vor Gericht dar, dass der Wärter den Häftling sexuell missbraucht haben soll. Aufgrund einer Zeugenaussage eines anderen Häftlings wurde der Wärter Raimundo C. R. angeklagt. Der andere Häftling gab zu Protokoll, dass er im Zeitraum 8. Oktober 2015 bis 16. Oktober 2015 die Taten beobachtet habe, die an seinem Zellennachbarn begangen wurden. Die Staatsanwaltschaft musste auch Videoüberwachungsbänder vorlegen, diese zeigten zwar Berührungen des Wärters gegenüber dem Häftling, allerdings nur auf der Krankenstation nach einem Unfall, diese Berührungen deutete das Gericht aber weder sexuell noch erotisch, sondern eher tröstend und freundschaftlich.

Dies war dem Gericht wohl nicht genug und entschied nun auf Freispruch. Das Urteil kann von der Staatsanwaltschaft allerdings noch angefochten werden und vor den obersten Gerichtshof gebracht werden, ob sie dies tun wird, ist noch unbekannt. - TF

Weitere Artikel zum Thema:
Gefängniswärter soll Häftling sexuell Missbraucht haben - Prozess ausgesetz - Täter und Opfer bestreiten dies, vom 24.03.2018

Nachricht vom 31.1.19 08:54

Zurueck


Besondere Hinweise:
Werbung 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

nach Oben Pauschalreisen Kontakt Banner Seite empfehlen Imprint AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Samstag, 16. November 2019 - Erweiterungen und Optimierungen by Pixado-Base.es

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung/visitbox.de - mehr Besucher/Besserer Pagerank//