Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Zustimmen und Hinweis ausblenden | Mehr Information
Logo Infos Gran Canaria  
Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche Suche

Werbung Gran Canaria Partner Seiten
Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Werbeangebote lesen

Go Friends

Bonus für Gay´s

Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Unsere Werbeangebote


Anzeige 
Werbung

Werbung

Statistik

Besucher gesamt:

4408286
Letzte Woche:
26207
Diese Woche:
18149
Besucher Heute:
3191
Gerade Online:
12


Ihre IP:
3.93.74.227
Anzeige 
 
Newsletter Infos Gran Canaria

 

Der Karneval in Maspalomas verursachte 143 Tonnen Müll

Der Karneval in Maspalomas verursachte 143 Tonnen Müll
Die Stadtreinigung hatte alle Händ .

Maspalomas - Der vergangene Karneval brachte im touristischen Zentrum im Süden von Gran Canaria 143 Tonnen Müll hervor. Das sind 11 Tonnen mehr als im Vorjahr und 24,5 Millionen Tonnen mehr als im Jahr 2016. Insgesamt haben 188 städtische Mitarbeiter für die Reinigung zu der Zeit gearbeitet, 21 mehr als im Vorjahr. Zudem musste die Stadtverwaltung 438.000 Wasser aufwenden, um die Straßen zu reinigen, 58.000 Liter mehr als 2017.

Noch bis zum kommenden Samstag wird es im Gemeindegebiet gesonderte Reinigungsarbeiten geben, um die Straßen wieder in den Normalzustand zu versetzen.

Am meisten Müll gab es übrigens am Paradetag, da wurden 102,25 Tonnen an Müll eingesammelt. Gefolgt von der Drag Queen Gala mit 19,98 Tonnen Müll und der Königinnen-Gala mit 8,5 Tonnen Müll. - TF

Nachricht vom 13.3.18 09:14

Zurueck


Besondere Hinweise:
Werbung 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

nach Oben Pauschalreisen Kontakt Banner Seite empfehlen Imprint AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Freitag, 22. November 2019 - Erweiterungen und Optimierungen by Pixado-Base.es

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung/visitbox.de - mehr Besucher/Besserer Pagerank//