Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Zustimmen und Hinweis ausblenden | Mehr Information
Logo Infos Gran Canaria  
Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche Suche

Werbung Gran Canaria Partner Seiten
Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Werbeangebote lesen

Go Friends

Bonus für Gay´s

Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Unsere Werbeangebote


Anzeige 
Werbung

Werbung

Statistik

Besucher gesamt:

4370143
Letzte Woche:
26798
Diese Woche:
5579
Besucher Heute:
2035
Gerade Online:
20


Ihre IP:
3.227.208.153
Anzeige 
 
Newsletter Infos Gran Canaria

 

Erneut Drogenring auf den Kanaren zerschlagen

Erneut Drogenring auf den Kanaren zerschlagen
Die Guardia Civil zerschlägt stän .

Kanarische Inseln - Erneut ist es der Guardia Civil gelungen einen Drogenring auf den Kanarischen Inseln zu sprengen. Nach aktuellem Polizeibericht wurden 7 Personen im Alter zwischen 36 und 50 Jahren verhaftet. Sechs Männer und eine Frau sind es nach Angaben der Polizei. Drei von Ihnen seien Spanier, drei sind Kolumbianer und ein Marokkaner gehörte auch zu der Gruppe, die ihren Hauptsitz auf La Palma hatte.

Seit dem vergangenen Februar ist die Operation „Tridentis“ am Laufen gewesen. Bei der finalen Aktion wurde neben den Verhaftungen auch zehn Kilo Kokain sowie drei Kilo Haschisch sichergestellt. Zudem wurden 21 Fahrzeuge beschlagnahmt und ein Luxusanwesen des Bandenführers sowie das Restaurant seiner Frau versiegelt. Über das Restaurant wurde das Geld wohl gewaschen, so die Polizei.

Die Bande hatte sich auf die Einfuhr der Drogen vom spanischen Festland spezialisiert, dazu wurden Fahrzeuge mit doppelten Böden ausgestattet. Zur Verteilung auf den Inseln wurde ein etwas anderer „Trick“ angewendet. Ein Lastwagen der mit schweren Metallplatten beladen war, wurde in der Mitte ausgehöhlt, um so keine optische Aufmerksamkeit zu erregen. Dieses Fahrzeug wurde bei der letzten Aktion im Hafen von Teneriffa ebenfalls sichergestellt, die Ladung sollte nach Gran Canaria gebracht werden.

Alle inhaftierten Personen wurden vom Untersuchungsrichter in Haft geschickt. Mehrere Bankkonten der Personen wurden ebenfalls eingefroren.

Der geschätzte Umsatz der Bande belief sich auf etwa 1 Million Euro pro Monat. Gute Arbeit! - TF

Nachricht vom 19.11.17 08:17

Zurueck


Besondere Hinweise:
Werbung 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

nach Oben Pauschalreisen Kontakt Banner Seite empfehlen Imprint AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 12. November 2019 - Erweiterungen und Optimierungen by Pixado-Base.es

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung/visitbox.de - mehr Besucher/Besserer Pagerank//