Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Zustimmen und Hinweis ausblenden | Mehr Information
Logo Infos Gran Canaria  
Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche Suche

Werbung Gran Canaria Partner Seiten
Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Werbeangebote lesen

Go Friends

Bonus für Gay´s

Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Unsere Werbeangebote


Anzeige 
Werbung

Werbung

Statistik

Besucher gesamt:

4383424
Letzte Woche:
26798
Diese Woche:
19102
Besucher Heute:
503
Gerade Online:
13


Ihre IP:
3.233.226.151
Anzeige 
 
Newsletter Infos Gran Canaria

 

Blasphemie? - Sieg von Drag Sethlas ruft erzkonservative Katholiken auf den Plan

Blasphemie? - Sieg von Drag Sethlas ruft erzkonservative Katholiken auf den Plan
Die Petition hat bisher knapp 14.00 .

Las Palmas - Die Drag Queen Gala des diesjährigen Karneval in Las Palmas de Gran Canaria hat im Internet hohe Wellen geschlagen. Grund dafür ist der Gewinner, Drag Sethlas. Der Auftritt sorgt besonders bei religiösen Menschen für Unverständnis und Ärger. Man sieht die katholischen Gefühle durch den Auftritt verletzt und hat sogar eine Onlinepetition auf change.org gestartet die dazu auffordert das die Verantwortlichen dafür entsprechend zu „bestrafen“.

Zudem fordert die Petition dazu auf, die Markensponsoren der Gala nicht mehr zu kaufen. Ein Boykott der Marken Trident (Kaugummi), Citroën (Ein Auto wurde verlost) und Multiópticas (Optiker) soll ebenfalls erfolgen. Letzterer hat die Drag Queen finanziert.

Auch in der Politik wird darüber gestritten ob es sich nun noch um Satiere handelte oder eben um einen religiös verletzenden Auftritt. Einige Politiker der CC (kanarische Koalition) von Teneriffa stehen den erzkonservativen Katholiken zur Seite, hingegen sind die Politiker von Gran Canaria auf der Seite der Veranstalter und sehen es als Satire, zumal der Karneval ein Fest der Freiheiten und Freizügigkeit ist.

Die Petition wurde relativ schnell nach dem Auftritt der Drag Queen von einem erzkonservativen Verein aus Madrid gestartet. Da die Gala weltweit im Internet live übertragen wurde konnte jeder die Gala verfolgen und sich entweder amüsieren oder angegriffen fühlen.

Auch der kanarische Erzbischof nennt den Auftritt Blasphemie. Die Drag Queen verwandelte sich von der Jungfrau Maria in den ans Kreuz genagelten Jesus mit der entsprechenden Musik von Madonna und Lady Gaga.

Die Drag Queen selbst sagte in einem Interview, dass eine Kontroverse der Show das Ziel war aber er wollte niemanden verletzten. In der Tat möchte er selbst sogar Professor für Religionswissenschaften werden. - TF

Wer den Auftritt selbst einmal sehen will und ein eigenes Urteil dazu fällen möchte kann dies hier tun:

Nachricht vom 1.3.17 09:08

Zurueck


Besondere Hinweise:
Werbung 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

nach Oben Pauschalreisen Kontakt Banner Seite empfehlen Imprint AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Samstag, 16. November 2019 - Erweiterungen und Optimierungen by Pixado-Base.es

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung/visitbox.de - mehr Besucher/Besserer Pagerank//