Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Zustimmen und Hinweis ausblenden | Mehr Information
Logo Infos Gran Canaria  
Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche Suche

Werbung Gran Canaria Partner Seiten
Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Werbeangebote lesen

Go Friends

Bonus für Gay´s

Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Unsere Werbeangebote


Anzeige 
Werbung

Werbung

Statistik

Besucher gesamt:

4408282
Letzte Woche:
26207
Diese Woche:
18145
Besucher Heute:
3187
Gerade Online:
21


Ihre IP:
3.93.74.227
Anzeige 
 
Newsletter Infos Gran Canaria

 

Die PP verliert fast die Häfte der Stimmen in der aktuellen Wahlumfrage auf den Kanaren

Die PP verliert fast die Häfte der Stimmen in der aktuellen Wahlumfrage auf den Kanaren
Mariano Rajoy ist schwer angezählt .

Kanarische Inseln - An diesem Sonntag finden die Parlamentswahlen in Spanien statt, es wird sich zeigen ob die konservative PP unter Mariano Rajoy noch weiter die Regierung stellen kann. Eine letzte Wahlumfrage auf den Kanarischen Inseln deutet jedenfalls an, dass die PP weiterhin stärkste Partei bleiben könnte allerdings mit extremen Verlusten, Wahlgewinner werden eindeutig PODEMOS und Ciudadanos werden.

Nach der Aktuellen Umfrage auf den Kanarischen Inseln kommt die PP auf dem Archipel nur noch auf 27,1% der Stimmen das ist ein Verlust von 24% gegenüber den Wahlen 2011, damals hatte man 51,1% der Stimmen auf den Kanarischen Inseln gewinnen können. Die PSOE bleibt nahezu unverändert bei 26% und verliert 0,1%. Die CC erreicht auf den Kanarischen Inseln nur noch 3,1%, damals waren es noch 11,3%.

PODEMOS könnte nach der Aktuellen Umfrage bei 21,3% auf den Kanarischen Inseln landen, Ciudadanos bei 17,8%.

Sollte dieser Trend landesweit bestehen kann die PP die Regierung verlieren, denn nahezu alle Parteien haben sich auf die Fahnen geschrieben die Regierung Rajoy zu beenden, bedeutet also als einzigste Alternative wäre ein Dreierbündnis erforderlich um diese Kampfansage gegen die PP wahr zu machen.

Anders als bei Regionalwahlen stellt nicht automatisch die stärkste Kraft die Regierung und auch ausländische Residenten sind zur Wahl nicht zugelassen.

Eines ist in jedem Fall klar, die EU wird sich mit einer ganz anderen spanischen Politik auseinandersetzten müssen wenn der 20. Dezember 2015 vorbei ist. - TF

Nachricht vom 15.12.15 08:53

Zurueck


Besondere Hinweise:
Werbung 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

nach Oben Pauschalreisen Kontakt Banner Seite empfehlen Imprint AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Freitag, 22. November 2019 - Erweiterungen und Optimierungen by Pixado-Base.es

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung/visitbox.de - mehr Besucher/Besserer Pagerank//