Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Zustimmen und Hinweis ausblenden | Mehr Information
Logo Infos Gran Canaria  
Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche Suche

Werbung Gran Canaria Partner Seiten
Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Werbeangebote lesen

Go Friends

Bonus für Gay´s

Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Unsere Werbeangebote


Anzeige 
Werbung

Werbung

Statistik

Besucher gesamt:

4396204
Letzte Woche:
26207
Diese Woche:
5881
Besucher Heute:
1905
Gerade Online:
20


Ihre IP:
34.204.173.36
Anzeige 
 
Newsletter Infos Gran Canaria

 

Arabische Gebete per Lautsprecher in Playa del Inglés sorgen für Unmut

Arabische Gebete per Lautsprecher in Playa del Inglés sorgen für Unmut
In den Apartments Europa gibt es vi .

Playa del Inglés - Seit einiger Zeit werden von einem Balkon in den Apartments Europa auf der Calle Alféreces Provisionales immer wieder Korantexte lautstark verlesen. Verantwortlich dafür ist ein Araber, der in dem Apartment wohnt zudem der Balkon gehört. Insgesamt hat der Mann schon 32 Beschwerden wegen Ruhestörung auf seinem Konto, aber die Polizei ist letztendlich machtlos, bisher zumindest.

Die Anwohner in der Anlage werden langsam „müde“ wie sie selbst sagen um sich immer wieder zu Beschweren weil diese Gebete Tag und Nacht vom Balkon „geschmettert“ werden. Zudem mit einem Lautsprecher verstärkt, so dass die ganze Nachbarschaft davon betroffen ist.

Anliegende Bars und Restaurants berichten von erschrockenen Kunden, die dann die Lokalitäten verlassen. Selbst Unterkünfte in der Gegend berichten von stornierten Zimmern mit eben dieser Begründung, hier scheint sich auch ein wirtschaftlicher Schaden bemerkbar zu machen.

Auch der Imam der Moschee aus dem CC Yumbo sieht diese Entwicklung kritisch. Er sagte dieses Bild kann eine „Beschädigung der Reputation der islamischen Gemeinschaft verursachen“.

Nun fordern die Anwohner von der Gemeinde ein starkes Eingreifen, denn durch den wirtschaftlichen Schaden stehen auch Arbeitsplätze von Rezeptionisten, Zimmermädchen und Barkeepern auf dem Spiel. Und die Ruhestörung ist nicht weiter tolerierbar.

Im Allgemeinen scheint der Mann arabischer Herkunft sich nicht um seine Mitbewohner „zu scheren“, denn er besitzt nach Aussagen auch vier Fahrzeuge die immer auf den Flächen abgestellt werden, die für die Rettungskräfte vorgesehen sind. Die allgemeine Wut gegenüber der Politik ist groß. Bei Zeiten sollte das Problem gelöst werden, damit es nicht zu Eskalationen kommt. - TF

Nachricht vom 7.10.15 08:12

Zurueck


Besondere Hinweise:
Werbung 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

nach Oben Pauschalreisen Kontakt Banner Seite empfehlen Imprint AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 19. November 2019 - Erweiterungen und Optimierungen by Pixado-Base.es

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung/visitbox.de - mehr Besucher/Besserer Pagerank//