Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Zustimmen und Hinweis ausblenden | Mehr Information
Logo Infos Gran Canaria  
Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche Suche

Werbung Gran Canaria Partner Seiten
Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Werbeangebote lesen

Go Friends

Bonus für Gay´s

Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Unsere Werbeangebote


Anzeige 
Werbung

Werbung

Statistik

Besucher gesamt:

4482858
Letzte Woche:
26497
Diese Woche:
15155
Besucher Heute:
3494
Gerade Online:
20


Ihre IP:
3.231.229.89
Anzeige 
 
Newsletter Infos Gran Canaria

 

Taubenplage am Las Canteras soll mit Adlern und Falken bekämpft werden

Taubenplage am Las Canteras soll mit Adlern und Falken bekämpft werden
Die Tauben auf Gran Canaria, am Str .

Las Palmas - Sie Stadt Las Palmas hat wie viele andere Städte auch ähnliche Probleme mit Tauben. Dem tritt die Stadt am Las Canteras Strand nun mit Adlern und Falken entgegen. Die natürlichen Feinde der Tauben sollen dazu führen, dass die Tauben ihre Gewohnheiten und Nistplätze verändern und somit der Strand relativ Taubenfrei wird.

Zunächst sollen die Raubvögel für drei Tage am Strand ihre runden drehen, diese Tage verschieben sich von Woche zu Woche, damit die Tauben sich nicht darauf einstellen können. In einer Pressemitteilung sprach Adelina Gonzales (Rätin für Meeresangelegenheiten, öffentliche Gesundheit und Stadtreinigung) darüber, dass dieses Vorgehen „normal“ an Flughäfen ist, da die Tauben verängstigt werden und diese sich so natürlich aus dem Gebiet entfernen. Dies ist eine „ethnische und saubere“ Art die Tiere vom Strand zu entfernen.

Die Raubvögel wurden im Übrigen monatelang auf diese Arbeit hin trainiert, andere kleine Vögel seien nicht in Gefahr. Anderenfalls würde das Projekt „umgehend gestoppt werden“.

Die Stadt bittet auch darum, die Tiere (Tauben) nicht zu füttern, dies lockt sie erneut an und die Populationen können sich so wieder stärker vermehren, was zu weiteren Problemen (beschädigte Fassaden, Gesundheitserreger etc.) führen kann. - TF

Nachricht vom 13.3.15 08:58

Zurueck


Besondere Hinweise:
Werbung 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

nach Oben Pauschalreisen Kontakt Banner Seite empfehlen Imprint AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 12. Dezember 2019 - Erweiterungen und Optimierungen by Pixado-Base.es

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung/visitbox.de - mehr Besucher/Besserer Pagerank//