Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Zustimmen und Hinweis ausblenden | Mehr Information
Logo Infos Gran Canaria  
Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche Suche

Werbung Gran Canaria Partner Seiten
Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Werbeangebote lesen

Go Friends

Bonus für Gay´s

Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Unsere Werbeangebote


Anzeige 
Werbung

Werbung

Statistik

Besucher gesamt:

4408278
Letzte Woche:
26207
Diese Woche:
18141
Besucher Heute:
3183
Gerade Online:
19


Ihre IP:
3.93.74.227
Anzeige 
 
Newsletter Infos Gran Canaria

 

123 km/h Wind und Wellen von bis zu 8 Metern gab es gestern

123 km/h Wind und Wellen von bis zu 8 Metern gab es gestern
Starke Wellen und extreme Winde leg .

Gran Canaria - Der aktuelle Sturm, der über die Kanarischen Inseln fegt, bringt einiges durcheinander. Auf Gran Canaria gab es am gestrigen Mittwoch Sturmböen von bis zu 123 km/h und damit die stärksten Böen des aktuellen Sturm. Die Wellen erreichen auf dem Archipel Höhen von bis zu 8 Metern, dies wurde zwischen La Graciosa und Lanzarote registriert, die kleinste der bewohnten Inseln war komplett Abgeschnitten. Binter musste teilweise Flüge streichen und auch Fähren konnten teilweise nicht Fahren.

Der starke Seegang sorgte in Las Palmas de Gran Canaria auch für schwankende Kreuzfahrtschiffe und Teilsperrungen der Avenida Maritima in Fahrtrichtung Norden, da hier die Wellen auf die Straße sprangen. Diese Sperrung musste auch heute morgen erneut ausgerufen werden, der Sturm scheint weiterhin mit einer hohen Stärke zu peitschen.

Feuerwehr und Katastrophenschutz mussten mehrfach ausrücken um Sturmschäden zu beseitigen oder Keller leer zu pumpen. Auf Teneriffa kam gestern auch ein 70-Jähriger Mann (deutscher Staatsbürger) um Leben, er wurde mit Herzstillstand aus dem Wasser geborgen und konnte nicht reanimiert werden.

Daher möchten wir allen einen sicheren Tag wünschen und sollten Sie den Strand besuchen, achten Sie auf die Beflaggung und meiden Sie das Baden im Meer wenn die rote Flagge hängt. - TF

Nachricht vom 26.2.15 08:11

Zurueck


Besondere Hinweise:
Werbung 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

nach Oben Pauschalreisen Kontakt Banner Seite empfehlen Imprint AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Freitag, 22. November 2019 - Erweiterungen und Optimierungen by Pixado-Base.es

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung/visitbox.de - mehr Besucher/Besserer Pagerank//