Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Zustimmen und Hinweis ausblenden | Mehr Information
Logo Infos Gran Canaria  
Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche Suche

Werbung Gran Canaria Partner Seiten
Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Werbeangebote lesen

Go Friends

Bonus für Gay´s

Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Unsere Werbeangebote


Anzeige 
Werbung

Werbung

Statistik

Besucher gesamt:

4396199
Letzte Woche:
26207
Diese Woche:
5876
Besucher Heute:
1900
Gerade Online:
19


Ihre IP:
34.204.173.36
Anzeige 
 
Newsletter Infos Gran Canaria

 

Sieben Jahre Haft für den sexuellen Missbrauch an der neunjährigen Stieftochter

Sieben Jahre Haft für den sexuellen Missbrauch an der neunjährigen Stieftochter
Die Strafe von sieben Jahren wurde .

Las Palmas - In Las Palmas wurde ein Mann wegen des sexuellen Missbrauchs seiner Stieftochter zu sieben Jahren Haft verurteilt. Der 46-Jährige RS Francisco Javier hatte im Sommer 2006 die Tochter seiner Lebensgefährtin, die damals neun Jahre alt war, missbraucht. Das Mädchen leidet noch heute an einer depressiven Störung. Aufgeflogen ist der Missbrauch nur durch einen Besuch beim Frauenarzt, fünf Jahre nach der Tat.

Das Mädchen hatte Menstruationsprobleme und musste auch eine Frage nach sexuellem Kontakt beantworten. Auf dem Fragebogen vermerke sie dann schließlich, dass der erste sexuelle Kontakt mit neun Jahren stattfand. Daraufhin sprach der Arzt mit der Mutter und diese suchte das Gespräch mit Ihrer Tochter.

Das besonders Makabere an der Tat ist auch der Umstand, dass sogar der Stiefbruder, also der Sohn des nun verurteilten Mannes, ebenfalls sexuellen Missbrauch an dem Mädchen verübte. Der Teenager wurde bereits von einem Jugendgericht deswegen verurteilt.

Das Gericht wertete die Aussagen als sehr Glaubwürdig und verurteilten den Mann aufgrund der Aussagen und eines psychologischen Gutachtens. Zu der Haftstrafe kam noch eine 6.000 Euro Schmerzensgeldzahlung und ein Kontaktverbot für 12 Jahre. - TF

Nachricht vom 4.2.15 08:34

Zurueck


Besondere Hinweise:
Werbung 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

nach Oben Pauschalreisen Kontakt Banner Seite empfehlen Imprint AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 19. November 2019 - Erweiterungen und Optimierungen by Pixado-Base.es

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung/visitbox.de - mehr Besucher/Besserer Pagerank//