Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Zustimmen und Hinweis ausblenden | Mehr Information
Logo Infos Gran Canaria  
Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche Suche

Werbung Gran Canaria Partner Seiten
Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Werbeangebote lesen

Go Friends

Bonus für Gay´s

Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Unsere Werbeangebote


Anzeige 
Werbung

Werbung

Statistik

Besucher gesamt:

4377345
Letzte Woche:
26798
Diese Woche:
12905
Besucher Heute:
2266
Gerade Online:
17


Ihre IP:
35.171.45.91
Anzeige 
 
Newsletter Infos Gran Canaria

 

Die jungen Sozialdemokraten fordern mehr Unterstützung für den Jugendtourismus auf den Inseln

Die jungen Sozialdemokraten fordern mehr Unterstützung für den Jugendtourismus auf den Inseln
Infos-GranCanaria.com

Kanarische Inseln - Anlässlich des Welttourismustages, der heute stattfindet haben die jungen Sozialdemokraten der Kanaren den Koalitionspartner CC aufgefordert sich mehr für Jugendtourismus auf den Kanarischen Inseln einzusetzen. Ein Allgemeiner Plan zu Stärkung dieses Reisesektors soll eine Lösung bringen. „Der Jugendtourismus ist einer der Märkte im Tourismus der schneller und dynamischer ist als die anderen“, sagte Kevin Paz, Experte für Beschäftigung und Jugendtourismus bei den jungen Sozialdemokraten.

Nach seinen Angaben seien 20% der internationalen Reisenden junge Menschen. „Wir müssen dafür sorgen, dass mehr und mehr junge Menschen auf der ganzen Welt weiterhin von der bereichernden Erfahrung des Reisens profitieren können“, fügte er hinzu.

Tatsächlich gibt es kaum ein Angebot für junge Urlauber auf den Kanarischen Inseln. Weder günstigere Hotels bzw. Unterkünfte noch spezielle Freizeitangebote. Auf diesem Sektor könnten die Kanarischen Inseln noch einiges tun.

Ob tatsächlich was getan wird bleibt abzuwarten, für die Zukunft der Inseln könnte dies jedoch ein weiterer Schlüssel sein. Denn junge Urlauber buchen in der Regel keinen All-Inklusive-Urlaub und geben das Geld lieber selbst vor Ort aus, das würde die umliegende Infrastruktur stärken. Die Reiseveranstalter konzentrieren sich mehr und mehr auf All-Inklusive-Urlaub und gefährden damit alle anderen Geschäfte im Tourismussektor. - TF

Nachricht vom 27.9.14 08:05

Zurueck


Besondere Hinweise:
Werbung 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

nach Oben Pauschalreisen Kontakt Banner Seite empfehlen Imprint AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 14. November 2019 - Erweiterungen und Optimierungen by Pixado-Base.es

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung/visitbox.de - mehr Besucher/Besserer Pagerank//