Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Zustimmen und Hinweis ausblenden | Mehr Information
Logo Infos Gran Canaria  
Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche Suche

Werbung Gran Canaria Partner Seiten
Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Werbeangebote lesen

Go Friends

Bonus für Gay´s

Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Unsere Werbeangebote


Anzeige 
Werbung

Werbung

Statistik

Besucher gesamt:

4374750
Letzte Woche:
26798
Diese Woche:
10278
Besucher Heute:
3654
Gerade Online:
14


Ihre IP:
3.233.226.151
Anzeige 
 
Newsletter Infos Gran Canaria

 

Seeigel in den Gewässern der Kanaren leiden unter Massensterben

Seeigel in den Gewässern der Kanaren leiden unter Massensterben
Ein Seeigel (Astropyga Radiata). Da .

Kanarische Inseln - Ein beunruhigendes Massensterben von Seeigeln in den Gewässern der Kanarischen Inseln und rund um Madeira haben die Forscher der Universität La Laguna auf den Plan gerufen. Etwa 65% des Bestandes der Seeigel, die zur Familie Diadematidae gehören, seien bisher ausgestorben. Das Massensterben ereignet sich auf einer Fläche von über 400 Kilometer Länge. Die Forschungen wurden von der Forschungsgruppe Biodiversität, Meeresökologie und Naturschutz an der Universität von La Laguna durchgeführt.

Auch die Universität von Madeira und das Institut für Tropenkrankheiten der Kanarischen Inseln haben an der Forschung teilgenommen.

Das Ergebnis der Forschungen ist ein weiterer Beleg für den Klimawandel. Denn pathogene Bakterien verursachen bei den Seeigeln eine Verschlechterung der Epidermis und das Gefäßsystem leidet unter einer Nekrose. Die Bakterien konnten sich bisher so stark ausbreiten, weil die Temperatur des Wassers leicht angestiegen ist.

Einen ähnlichen Fall gab es in den 80ern auch in der Karibik, damals hatte das Massensterben auch massive Folgen für das Ökosystem in den Korallenriffen der Karibik, berichten die Forscher. Die aktuellen Folgen sind jedoch noch nicht absehbar. - TF

Nachricht vom 5.7.14 09:48

Zurueck


Besondere Hinweise:
Werbung 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

nach Oben Pauschalreisen Kontakt Banner Seite empfehlen Imprint AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 13. November 2019 - Erweiterungen und Optimierungen by Pixado-Base.es

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung/visitbox.de - mehr Besucher/Besserer Pagerank//