Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Zustimmen und Hinweis ausblenden | Mehr Information
Logo Infos Gran Canaria  
Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche Suche

Werbung Gran Canaria Partner Seiten
Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Werbeangebote lesen

Go Friends

Bonus für Gay´s

Premiumwerbung hier:
Buchen Sie Ihren Premiumeintrag hier!
Unsere Werbeangebote


Anzeige 
Werbung

Werbung

Statistik

Besucher gesamt:

4393907
Letzte Woche:
26207
Diese Woche:
3551
Besucher Heute:
3551
Gerade Online:
21


Ihre IP:
34.204.203.142
Anzeige 
 
Newsletter Infos Gran Canaria

 

Lopesan: Gemeinde blockiert Bauprojekte mit Volumen von 800 Millionen Euro

Lopesan: Gemeinde blockiert Bauprojekte mit Volumen von 800 Millionen Euro
Besonders Lopesan hängt derzeit in .

San Bartolomé - In den Gremien der Gemeinden hängen derzeit Bauprojekte mit einem Investitionsvolumen von knapp 800 Millionen Euro fest. Dies wurde bei einer Podiumsdiskussion auf Teneriffa bekannt. Die Lopesan-Gruppe hat verschiedene Projekte an denen gearbeitet wird, jedoch ist die Gemeinde nicht in der Lage, die Anträge zu prüfen oder gar zu genehmigen. Insbesondere 8 Projekte stehen im Raum, die der Gemeinde auch Mehreinnahmen von allein 3,4 Millionen Euro an Grundsteuer und schätzungsweise 12 Millionen Euro an IGIC in die Kassen spülen würden.

Zudem rechnet die Lopesan-Gruppe vor, dass es hier um 3.300 direkte Arbeitsplätze geht. Zu den Projekten gehören der Hafen in Meloneras mit 47 Millionen Euro, das neue 5-Sterne-Hotel Water Villas mit 25 Millionen Euro, ein neues Konferenzzentrum am Messegelände in Maspalomas mit 108 Millionen Euro, ein Einkaufszentrum am Boabab Resort für 40 Millionen Euro, der Umbau des Shoppingcenters Faro 2 für 10 Millionen Euro, der Anbau von El Corte Ingles am Faro 2 für 50 Millionen Euro, ein Umbauprojekt der Golfplätze in Meloneras für 240 Millionen Euro und Bauvorhaben auf den Flächen 1, 3 und 4 in Meloneras für 270 Millionen Euro.

Ein Grund für das Festhängen in den Behörden ist das neue Tourismusgesetz, welches den Bau neuer 4 und 5 Sterne-Hotels einschränkt, um die bestehende Bettenkapazität nicht zu übersättigen. Da aber die Nachfrage nach solchen Betten in den letzten Monaten drastisch angestiegen ist, macht sich Unmut bei den Unternehmen breit. Verständlich, jedoch muss man auch zukunftsorientiert denken, ist es in 2 Jahren auch noch so? Oder wird es nur ein einmaliger Boom sein? Sicherlich sind gewisse Projekte schon lange in der Rede und sollten auch endlich in die Tat umgesetzt werden, alleine schon deshalb, damit man den Anschluss an die moderne Tourismuswelt nicht verpasst. - TF

Nachricht vom 27.10.13 09:52

Zurueck


Besondere Hinweise:
Werbung 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

nach Oben Pauschalreisen Kontakt Banner Seite empfehlen Imprint AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Montag, 18. November 2019 - Erweiterungen und Optimierungen by Pixado-Base.es

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung/visitbox.de - mehr Besucher/Besserer Pagerank//